bullys-spielwiese
 
  Home
  (Neufi-Tante) Sally vom Rethornsee
  Bully_"Glenn von Koppa's Hof"
  Phoebie_"Akitana vom Schloss Bellevue"
  Hazel_"Faymes little Hazel"
  Willow_"McLouds Willow"
  Unsere Hunde bei der "Arbeit"
  Würfe
  Ausstellung
  Links
  GÄSTEBUCH
  Impressum
  Galerie
Alle Fotos auf dieser Website unterliegen dem Copyright, was bedeutet, dass unsere lieben Besucher nur mit unserer Zustimmung Fotos oder Bildcollagen verwenden dürfen. Fotos, die verwendet werden wollen uns aber nicht gehören, werden nicht herausgegeben ohne die Zustimmung der Copyriht-Inhaber. Wer sich auf dieser Seite aufhält, akzeptiert diesen Punkt automatisch...! ________________________________________ Bellevue Hobbyzucht

Erstelle dein Profilbanner
Home
Ihre Vorschau von der Schriftart Havent Slept in Two Days

Ihre Vorschau von der Schriftart Havent Slept in Two Days





Ihre Vorschau von der Schriftart Havent Slept in Two Days


Neues von bullys-spielwiese.....

Nachdem wir im September 2013 die haarsträubenden Untersuchungsergebnisse unserer Willow bekommen haben, waren wir erst einmal völlig geplättet, und wollten es einfach nicht wahrhaben. Aber gute Röntgenaufnahmen lügen nicht, und wir mussten uns mit der Tatsache abfinden, dass klein Willow unbedingt ein ruhigeres Zuhause, ohne wüste Kampf-und Verfolgungsspiele mit anderen Bullys brauchte, und auch der behandelnde Tierarzt war der Meinung, dass Willow, eventuell in einem ruhigen Zuhause, mit älterem Hund, und gleichmässiger Bewegung, problemlos alt werden könne, ohne das sich ihre Sklettschäden bemerkbar machen. Interessenten gab es, aber irgendwie passte immer irgend etwas nicht, zudem musste ich mich auf die neuen Besitzer verlassen können, dass Willow nicht "aus Versehen" in die Zucht geht, denn sie ist nicht kastriert. Und dann, als ich bereits dachte, dass ich das Wunschzuhause für Willi wohl niemals finden werde, habe ich eine Anzeige gelesen, da suchten Menschen, zu ihrer alten Mopsdame aus dem Tierschutz ein keines Bullymädchen, auch gerne mit Handycap. Die Anzeige war so liebevoll geschrieben, dass ich mich gemeldet und von klein Willow und natürlich von ihren gesundheitlichen Problemen berichtet habe. Die gesamte Familie hatte sich bereits in klein Willows Fotos verliebt, und nach Bedenkzeit auf beiden Seiten, wurde Willow am 1.2.2014 von Nicole, ihrem neuen Frauchen abgeholt. Nicole ist ca.800 Kilometer mit dem Zug angereist, und dann wieder zurück mit Willow auf dem Arm. Nicole und ich hatten vorher bereits viel telefoniert, und irgendwie hatte ich ein gutes Gefühl, aber als ich Nicole auf dem Bahnhof begegnet bin, waren auch die letzten Zweifel verflogen, und ich war nicht einmal traurig, als Willow mit Nicole zurückgefahren ist ----- ich wusste, jetzt wird alles gut, und ein liebevolleres Frauchen konnte ich gar nicht finden. Selbst Mopshündin Laura hat sie ganz liebevoll aufgenommen, und mit den freifliegenden Papageien klappts auch prima.
Willow hat sich sehr schnell bei ihrer neuen Familie eingelebt, es geht ihr supi, und ich kann mich immer wieder nur bei Nicols Familie dafür bedanken, dass sie klein Willow so liebevoll aufgenommen haben................

Leider hat sich Willows Züchterin nicht ein einziges Mal gemeldet, um zu erfahren, wie es Willow geht, und wo sie jetzt lebt, obwohl sie über Willows nicht unerhebliche Sklettschäden informiert ist, und das ist mehr als traurig, denn die Welpen aus der eigenen Zucht, sollten einem Züchter nicht so gleichgültig sein............




21.11.2013
Wie eine kleine Kratzbürste es geschafft hat sich in die Herzen einer Seniorenwandergruppe zu schleichen.........
Seit einigen Monaten geht unsere Bully ja regelmässig mit Freundin Bruni und einer Gruppe Senioren wandern, und hat es mit viel Hartnäckigkeit geschafft sich auch in die Herzen derjenigen Mitglieder zu schleichen, die eigentlich nicht viel mit Hunden am Hut haben.Wie ein ausgebildeter Hütehund umkreist Bully stets ihre "Herde", und duldet es nicht, wenn sich die Gruppe zu weit auseinander zieht. Stets bemüht alle beisammen zu halten saust sie ständig von A nach B und wird schonmal ein wenig ungehalten, wenn irgendwo getrödelt wird.
Selbst die grössten Skeptiker der Rasse Fr.Bulldogge sind inzwischen voll des Lobes unserer Bully, und zollen ihr grossen Respekt für ihre Ausdauer im Laufen, und haben sie als aktives Mitglied liebevoll in der Gruppe aufgenommen, und ertragen es mit viel Verständnis, wenn Bully sich zwischendurch kurz irgendwelchen übelriechenden Hinterlassenschaften vierbeiniger Waldbewohner voller Inbrunst widmet. Als Bully vor einigen Wochen in einen schwer zugänglichen See "gefallen " ist, nicht mehr alleine wieder raus kam, haben alle gemeinsam geholfen Bully aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Alle waren hinterher sehr schlammig, nur Bully nicht, sie war als Einzige richtig sauber.Heute war Bully von 7.30 Uhr -18.00 Uhr unterwegs, erst mit dem Zug, dann gaaaaanz viel laufen und dann mit der S-Bahn zurück  -----Bully hat 17 Kilometer problemlos durchgehalten..............
Ja, und dann hat Bully eine ganz richtige Einladung zur Weihnachtsfeier der Senioren bekommen   ----- welcher Hund kann das von sich schon berichten. Bully, ich bin ganz stolz auf Dich, Du hast es geschafft, dass sich keiner der Gruppe mehr vorstellen kann ohne Dich unterwegs zu sein, und alle wissen Deine Anwesenheit sehr zu schätzen, und keiner dieser Senioren wird jemals wieder einen Bully herablassend ansehen, und als plattnasigen unbeweglichen Schosshund bezeichnen........



Pilzzeit
Seit einigen Wochen spriessen sie wieder, die Sammelleidenschaft ist erwacht, und ich stöbere wieder mit Bruni, Sally und Bully durch Brandenburgs Wälder, um die leckeren Köstlichkeiten zu suchen und zu finden. Während wir Zweibeiner auf Pilzjagd sind, verfolgen die Hunde ganz aufgeregt Wildpfade, die Nasen dicht am Boden, und bully findet natürlich immer wieder "wohlriechende Hinterlassenschaften" irgendwelcher Waldbewohner, auf denen sie sich erst einmal ausgiebig kullert   was für eine Ferkelei, aber Bully ist glücklich. Zum Glück hält sich Sally von unangenehmen Gerüchen fern, denn ein stinkender Neufundländer ist schon schwerer zu reinigen als so eine kurzhaarige Knautschbacke.
Mitunter sind wir sechs Stunden unterwegs und schaffen dabei locker auch mal zehn Kilometer, natürlich mit Pausen, denn Sally ist ja längst kein Jungspund mehr, und sie findet es toll sich im feuchten Moos zu rollen und zwischendurch ihr Futter gereicht zu bekommen. Sehr beliebt sind natürlich auch Suchspiele bei beiden Hunden. Da werden Leckerlies im Unterholz versteckt, und dann wird geschnüffelt und gesucht und gefunden, und Sally und Bully sind hochkonzentriert bei der Sache, da wird kein Leckerlie vergessen........



20.9.2013

Vom 8.9.-15.9.2013 war ich mit Sally und Bully an der Nordsee bei den "Bullys vom Nordstrand" in Neufelderkoog. Als altes Nordlicht überfällt mich immer häufiger die Sehnsucht nach dem geliebten Wattenmeer, guter Luft, Möwengeschrei und kilometerlangen Wanderungen durch das Watt, und für Sally waren die Touren durch Schlick und Matsche ein gutes Training für die Muskulatur.Bully war entzückt über die Möglichkeit sich mit Hochgenuss in Schafs-und Möwenkot zu kullern, und hier und da ein totes Fischchen zu erschnüffeln, auf dem die Wälzerei erst richtig Spass gemacht hat ---- was für wundervolle Gerüche für einen Hund...........
Wir waren täglich mindestens vier, manchmal auch sechs Stunden im Watt und auch auf dem Deich unterwegs, und für Bully mit den kurzen Beinen war das mitunter recht anstrengend, wenn sie bis zum Bauch im zähen Matsch versackt ist. Aber sie hat das volle Programm mitgemacht, und ist am Abend erschöpft, aber glücklich und oftmals nicht gut riechend eingeschlafen.
Nächstes Jahr würde ich gerne "von Insel zu Insel" Wanderungen durchs Watt machen, und ich hoffe unsere Schwarzbärin ist bis dahin noch fit genug um mich zu begleiten, denn ohne sie könnte ich mich nicht erholen und geniessen, weil ich weiss wie sehr sie leidet, wenn ich
auch nur kurzfristig aus ihrem Blickfeld verschwinde........



2.9.2013

Gestern waren wir mit unseren Hunden auf einer Ausstellung unseres Vereins in Paaren/ Glien.Anfänglich hatte ich so meine Bedenken, ob die Anzahl der Aussteller ausreichen würden, um all die Kosten für Halle, Richter etc. einzunehmen, aber es wurden so viele Hunde nachgemeldet, dass ich recht erstaunt war, wie viele Hunde nebst Besitzern durch die Halle wuselten.Gleichzeitig fand auf dem Gelände des MAFZ das grosse traditionelle Erntedankfest statt, und so gab es für die Zweibeiner viele kulinarische Leckerbissen aus der Region und auch für die kleinen Zweibeiner war bestens gesorgt.
Willow und Phoebie sollten in den Ring, Bully war mit Bruni auf "Achse" Hazel war als Begleitung und Sally als mein "Schatten" ist ohnehin immer dabei.Wir wussten bereits, dass Erwin nebst Dosenöffnern kommen wollte, dass aber Familie Even mit Barcley gemeldet hatte, war eine tolle Überraschung, und dann tauchte auch noch unser Binchen mit der gesamten Familie und Mopskumpel Pelle auf   ----- was für eine Freude........
Erwin hat sich zu einem wundervollen Bullymann entwickelt, kein Gramm Fett, äusserst muskulös und sehr gut erzogen trägt er weder Halsband noch Leine wenn er mit seinem Herrchen in Berlin unterwegs ist. Selbst die Tochter konnte gestern problemlos mit Erwin zwischen den vielen fremden Hunden laufen, er hat sehr gut auf sie reagiert.
Erwin ist jetzt drei Jahre alt, hat sämtliche rassetypischen Untersuchungen, die in der  Tierklinik Potsdam gemacht und anschliessend in Dresden von Spezialisten ausgewertet wurden. Die Unterlagen liegen vor, und Erwin ist ohne Auflagen zuchttauglich.
Barcley ist ein Halbbruder von Erwin.Er besitzt ein ebenso tiefes redfawn und wird in zwei Jahren wahrscheinlich genau so ein stattlicher Bullymann sein wie sein grosser Bruder.Barcley hat ein überschäumendes Temperament, liebt jeden und alles und arbeitet in einem Seniorenstift mit Frauchen Regina, die früher Boxer hatte, und jetzt im "Alter" einen etwas ruhigeren Hund an ihrer Seite haben wollte  ------- nun ja ............
Während Barcleys Herrchen sich gestern quer durch die Stände der Region gefuttert hat, sass Frauchen Regina total nervös auf ihrem Platz, um auch ja nicht den Aufruf ihrer Startnummer zu verpassen, und als es so weit war, haben sie und Barcley ihre Runden im Ring gedreht, wie wirkliche Profis. Natürlich nicht ganz ohne "Zwischenfall", aber auch das hat Regina super gemeistert. ----- Regina, ihr seid ein tolles Team.......
Ja,und unser Binchen, unser einstiges Sorgenkind hat sich so toll entwickelt, sie ist wunderschön, tief redfawn und von ihren Bewegungsstörungen ist fast nichts mehr zu sehen. Bine ist die Schwester von unserer Phoebie und auch von Erwin, und hat bei der Geburt ein schweres Trauma erlitten.Sie war als letzter Welpe auf die Welt gekommen und von einer Tierärztin für tot erklärt worden, aber sie und wir haben um ihr Leben gekämpft, und es hat sich gelohnt  --- sie ist so eine schöne und liebenswerte Bulline geworden, und ich bin immer wieder dankbar, dass Bines Dosenöffner sich bewusst für sie entschieden haben. Bine lebt auf einem Mehrgenerationengrundstück, mit vielen streichelnden Händen und ganz viel Liebe und Zuwendung.............
Eigentlich sollten auch Biba und Lilly ausgestellt werden, aber Biba ist läufig und Lilly gerade kastriert worden   --- vieleicht nächstes Mal......



Auf der heutigen Austellung in Paaren im Glien waraen heut die beiden A-chen Aruna(Bienchen) und Angus(Erwin) sowie das B-chen Barcley.



Von links nach rechts:
Angus, Aruna, Barcley, Glenn und Akitana


Phoebie und Mama Bully


Erwin- Angus vom Schloss Bellevue
geb. 23.06.2010


Bienchen - Aruna vom Schloss Bellevue
geb. 23.06.2010


Barcley vom Schloss Bellevue
geb. 03.06.2012







Phoebie

Datum: 01.09.2013
in Paaren im Glien

Klasse: Offene Klasse(CACIH)
Bewertung: V1
Titel: VDHC- Traditions Herbstsieger 2013
Richter: Fr. Schulte-Herzig

Gesamterscheinung des Hundes:
Eine sehr schöne Vertreterin ihrer Rasse.


Und...




Willow

Datum: 01.09.2013
in Paaren im Glien

Klasse: Jugend(JA)
Bewertung: sg1
Titel: VDHC-Traditions- Herbstsieger 2013
Richter: Fr. Schulte-Herzig

Gesamterscheinung des Hundes:
Eine Hündin mit Zukunft.


4.8.2013
Unsere Bullys und das "Meer"........
Am Sonntag waren wir mit sieben Bullys und einem Neufundländer und vier Zweibeinern wieder wie so häufig in letzter Zeit am Tegeler See, und unsere Hunde hatten mächtig Spass.Bully, Lupo und Willow sind richtige kleine Seehunde, sie tauchen und schwimmen, bringen ununterbrochen Spielzeug und Stöckchen und können gar nicht genug vom feuchten Nass bekommen. Lupo trägt zur "Sicherheit" seine "Supermann - Weste" in leuchtend roter Marienkäferfarbe, weil er für sein Spielzeug auch schon Mal bis ans Ende der Welt schwimmen würde, und sein Frauchen ihn so besser "orten" kann.Willow hat kürzlich versucht Suse aus vermeindlicher "Seenot" zu retten. Sie ist wie ein geölter Blitz hinter Suse hergeschwommen, und dann hat sie irgendwie die Kraft und der Mut verlassen, und sie gluggerte einfach ab. Zum Glück hat Suse sie noch "bergen" und wohlbehalten ans Ufer bringen können  ------ leider hat Willow nicht daraus gelernt, wir müssen am Wasser mächtig auf sie aufpassen. Phoebie findet spielen und Stöckchen aus dem Wasser holen einfach nur klasse, leider hat sie noch immer nicht kapiert wie das mit dem Schwimmen funktioniert und gerät schon ein wenig in Panik, wenn sie plötzlich keinen Boden mehr unter den Füssen spürt.Trotzdem hat sie viel Spass an "Wasserarbeit" und zeigt selbst nach Stunden schwerster "Apportierarbeit" keine Ermüdungserscheinungen......
Ja und klein Hazelchen findet Wasser, egal aus welcher Richtung, einfach nur ekelhaft, dabei kann sie super schwimmen. Alleine der Anblick ihrer nassen Kumpel lässt sie schaudern, und sie findet es fast unerträglich, wenn diese sich auch noch in ihrer Nähe schütteln  ---- einfach gruselig.
Und unser Wasserhund Sally ist glaube ich der einzige Neufi auf der Welt, der auch ganz gut ohne Schwimmeinlagen im See zurecht kommt, und den Gartenschlauch einem Bad im See vorzieht. Ich bin mir absolut sicher, dass sie auch nicht, eigentlich neufitypisch , bereit wäre einen Menschen vor dem Ertrinken zu Retten..........




"Rentner" unter sich......oder :Jeder Bully der was auf sich hält, sollte ein Hobby haben.....


Seit einigen Wochen geht unsere Bully mit Freundin Bruni mit diversen Wandergruppen zum Seniorenwandern und fühlt sich dabei bullywohl. Strecken zwischen 10-20 Kilometern im Umkreis von bis zu 60 km um Berlin herum, quer durch Wald und Flur, natürlich nicht ohne Badeeinlage an verschiedenen Seen und Einkehr in ausgesuchten Restaurants  ---- was für ein traumhaftes Hundeleben. Bruni passt natürlich höllisch auf, dass Bully nicht von ihren Wanderfreunden kulinarisch verwöhnt wird (sehr zum Ärger von Bully), aber da ist Bruni unerbittlich, keine Kekse, keine Leckereien und NICHTS vom Tisch......
Dienstags, Mittwochs und Donnerstags wandert Bully mit Bruni, Samstags und Sonntags mit uns, an den beiden übrigen Tagen geht Bully mit in die Kindergruppe und lässt sich dort  Bespassen.
Mal ehrlich, Rentner sein ist gar nicht so übel............


Heute waren wir auf der VDHC-Ausstellung im MAFZ/ Paaren im Glien.

Es war ein sehr erfolgreicher Tag für unsere kleine Hobbyzucht, auch wenn wir aus unserer Truppe nur Willow ausgestellt haben.

--------------------------------------------
Die Ergebnisse der kleinen Maus:

Klasse: Jüngsten(Jü)
Bewertung: sg1
Titel: VDHC-Golden Globe-Sieger 2013
Richter: Marion Albrecht(Hundesachverständige)

Gesamterscheinung des Hundes:
Sehr muskulöse Hündin, die sich gut im Ring bewegt.
Sollte auf keiner Ausstellung fehlen

Zusatz
Titel: Best of Breed, Platz 2
Titel: Best of Show, Platz 3
Erfolgreiche Teilnahme mit meinem kleinen Bruder Richard am Kind-Hund-Ring

--------------------------------------------

Mit ausgestellt wurden auch Ava-Lucia aus unserem A-Wurf und Barkley aus dem B-Wurf. Deren Ergebnisse folgen noch.

Von uns mit dabei waren noch Sally, Bully, Phoebie und Hazel im Auto (Phoebie=läufig und Hazel damit Phieps nicht so lang allein ist), sowie Oma Lilly und Bchen Lupo(Baron Brösel).



Es gibt neue Bilder von Sally.


Es gibt neue Bilder von Bully.


Es gibt neue Bilder von Phoebie.


Es gibt neue Bilder von Hazel.


Es gibt neue Bilder von Willow.



Es gibt Bilder von unserem A-chen Angus alias Erwin.





Es gibt neue Bilder von Barkley.





Es gibt neue Bilder in Bibas Rubrik.





Auf Willows Seite gibt es neue Fotos.


Auf Phoebies Seite gibt es ein paar neue Fotos.


Auf Hazels Seite gibt es neue Fotos.



Es gibt neue Bilder von






  Wir haben zwei weitere Ausstellungstermine in der entsprechenden Rubrik hinzugefügt.


Es gibt auch neue Fotos von




Unter der Rubrik
"Ausstellung"
stehen unsere vorraussichtlichen Ausstellungstermine, wo man uns persönlich antreffen bzw. kennenlernen kann.



6. Januar 2012
Heute haben wir eine Mail von unserem Achen Aruna alias Bienchen erhalten. Darüber freuen wir uns sehr, denn ihr Schicksal lag uns ganz besonders am Herzen.
Die Fotos aus dem Anhang könnt ihr euch ansehen, wenn ihr auf das Foto nach der Mail klickt


"Hallo Gabi und Suse
hier ist seid langen wieder mal euer Bienchen
wollt euch noch ein gesundes neues Jahr wünschen und weiterhin viel Erfolg bei euer Zucht.
Ja das neue Jahr hat angefangen und die schönen Tage wo Frauchen und Herrchen zu Hause waren, ist nun wieder vorbei.
Dami ihr nicht vergesst wie ich aussehe werde ich euch mal ein Paar Bilder schicken. Ein schönes Jahr 2013 wünscht euch das Bienchen
"





21.Dezember 2012
Heute haben wir eine wundervolle Mail von unserem Bchen Bentley aus dem hohen Norden bekommen, worüber wir uns sehr gefreut haben.


"Liebe Gabi, Liebe Suse,

ganz liebe Grüße vom platten Lande zum Weihnachtsfest und alles wunderprächtige für Euch für 2013

Bentley hat seinen ersten Schnee erlebt und fand es waaahhhnsinnig spannend die Schneeflocken zu jagen. Er war kaum noch ins Haus zu bekommen. Leider haben wir das nicht fotografiert - beim nächsten Schnee aber dann.

Beide Ohren stehen und es geht ihm bestens, nur mit dem Pendelhoden hat sich leider nicht gegeben, aber da wir ja nicht züchten wollen ist das ja kein Beinbruch. Sein Selbstbewusstsein (das ja schon immer sehr groß war) ist trotzdem mittlerweile so groß, dass er im Kopf wohl der Meinung ist, dass er ein Mastino ist. Zumindestens was das Bellen angeht wenn andere Hunde vorbeigehen am Zaun.

Patrouille laufen am Tor und Zaun ist zusammen mit Karl seine Lieblingsbeschäftigung. Und die Uhr kann er auch schon lesen. Er weiß genau wann der Schulbus ankommt und die Chance besteht von den Kindern die nach Hause kommen gestreichelt zu werden. Wenn er dann grad im Haus ist wird gewufft und zur Tür gerannt bis man ihn endlich rauslässt.

Fit wie nichts und supertoll freiatmend rennt und tobt er den Tag über was das Zeug hält. Ich bin froh, dass am Tag immer 2,3 Leute mit ihren Hunden vorbeikommen und mit ihm spielen. Karl wäre sonst wohl nur noch müde wenn er den kleinen Racker allein bespassen sollte...

Abends liegt er immer wohlig müde vorm Kamin, was momentan sein bevorzugter Platz ist. Schön warm und kuschelig.

Ach ja - und die Küchenbank. Früher durfte da keiner hoch... aber wie es so ist: Hier haben Karl und Bentley wohl eine Absprache getroffen und gemeinsam in vielen Anläufen sich peu à peu ihren Platz hier erobert. Nun tronen Sie dort immer gemeinsam wenn sie mal im Haus sind und haben durch das Fenster den Garten stehts im Blick.

Ganz lieben Dank Euch für die wunderbare Zucht und unser tolles neues Familienmitglied.

Die besten Grüßen und alles Liebe - feiert schön und kommt gut ins neue Jahr

Friedo-Felix, Steve, Karl & Bentley
"



Ihre Vorschau von der Schriftart Nemo Nightmares
B-chen Lupo



7.10.2012

Da wir bislang noch an keinem grösseren Bullytreffen teilnehmen konnten, entweder war irgend eine Hundedame unseres Rudels läufig, oder krank, oder wir waren anderweitig verhindert, haben wir es es gestern tatsächlich geschafft, mit mehreren Hunden unseres "Clans", so eine Veranstaltung zu besuchen. Vier Zweibeiner, ein Neufunländer und sieben Knautschnasen wurden in meine vierrädrige Brotdose verladen, und auf ging es in Richtung Ketzin. Das Wetter war alles andere als himmlisch, aber richtige Hundebesitzer kann ja bekanntlich selbst miesestes Regenwetter mit starken Sturmböen nicht wirklich abschrecken. Nach vielen Umwegen(blödes, eigenwilliges Navi), haben wir dann unser Ziel erreicht,(natürlich wieder mal mit einer Stunde Verspätung), und vor Ort bereits eine grössere Anzahl Knautschnasen und deren Besitzer vorgefunden, die sich bereits mit Kaffee und diversen Leckereien gestärkt haben. Überall wuselten und spielten grosse und kleine Knautschnasen umher, und ich war wieder einmal recht erstaunt, wie unterschiedlich eine Rasse im Erscheinungsbild sein kann. Mächtig beeindruckt haben mich die teilweise sehr grossrahmigen und kräftigen Bullymänner, die trotz der Anwesenheit der Bullydamen recht friedlich miteinander frei laufen konnten, ohne übereinander herzufallen.
Nachdem sich ein gewaltiger Wolkenbruch verzogen hatte, konnten wir endlich zum Spaziergang starten, und alle Hund hatten offensichtlich richtig fun. Selbst unsere Sally hat sich einen Stock gegriffen und ist mit einigen Bullys über den Acker geschossen und hat mächtig Spass gehabt. Bully, Phoebie, Hazel, Lupo, Lucy und selbst Lily mit ihren stolzen 11 Jahren sind mit den anderen Bullys durch Wald und Flur gedüst, und es war eine wahre Freude zu sehen, wie bewegungsfreudig Knautschnasen sind........
Zurück vom Spaziergang, haben wir uns dann bald auf den Heimweg gemacht, und unsere Vierbeiner haben selig im Auto geschlafen --- es war ein netter Nachmittag, und wir danken den Bullyzwingern Kiekelberg und Le Valeur für die Organisation dieses Treffens ..........




  6.9.2012

Wie oft habe ich mir in den letzten Wochen gewünscht, dass nun entlich Ruhe bei uns Zuhause einkehrt, und von einem beschaulichen und entspannten Feierabend auf der Couch geträumt,ohne wüstes und wildes Getobe um mich herum, dass es einem fast unmöglich gemacht hat, zumindest den heissgeliebten Tatort auch nur einigermassen akustisch zu verstehen, nicht irgendwo in ein, noch nicht entdecktes Pfützchen zu treten, meine saubere Wäsche auch tatsächlich auf dem Wäscheständer vorzufinden, die Fernsehzeitung gelegentlich im Stück zu lesen, und das WC-Papier nicht ständig als Schneeflocken in der gesamten Wohnung einsammeln zu müssen..........
Jetzt ist es so weit, Macey ist ausgezogen, und leider mit ihr auch die Fröhlichkeit, und das wilde Spiel unter unseren Bullys. Langweilig sind sie geworden, wilde Tobereien gibt es nur noch gelegentlich, und richtig in Action kommen die Bullys nur noch wenn ein Ball oder Futter in Sichtweite kommt ---- wie öde!!!!!!! Dafür haben die neuen Dosenöffner von Macey berichtet, dass bei ihnen, seit Macey im Hause lebt, die andere kleine Bulline und sie, den ganzen lieben Tag am toben sind ohne auch nur Anzeichen von Erschöpfung zu zeigen. Die bereits vorhandene Hündin wird sicherlich ein wenig an Gewicht verlieren und der kleine rote Teufel kaum an Gewicht zunehmen, obwohl sie bereits bei uns mehr als 1000 gr, Futter zu sich genommen hat.
Meine Hoffnung dass unsere Bullys wieder lebhafter werden, beruht momentan darauf, dass sobald Hazel und Phoebie nicht mehr in leidender Funktion mit ihrer Scheinschwangerschaft sind, und dann wieder "rege Betriebsamkeit" bei uns herrscht  ----- hoffentlich.......




4. Oktober 2012

Ab heute beginnen die Umbauarbeiten auf dieser Homepage.
Es kann daher sein, dass an manchen Stellen keine Fotos mehr angezeigt werden.
Liebe Grüße
Suse

 


2.9.2012
Die kleine Macey ist heute in ihr neues Zuhause gezogen, und ich denke es wird ihr dort bullygut gehen, denn sie hat nicht nur eine liebe Zweibeinerfamilie, sondern auch noch eine kleine Bulline gefunden, mit der sie sich auf Anhieb verstanden hat. Die beiden Bullykinder haben getobt, sind gerannt und haben sich mit Hazel wüste Verfolgungsjagden geliefert, und es hat sich sehr deutlich gezeigt, dass unsere Macey gut im Training ist.
Wir freuen uns für Macey, dass sie es so toll getroffen hat,und jetzt ein Leben bei lieben Hundemenschen mit einer kleinen Bullyfreundin leben darf, und die beiden Knautschnasen so viel Platz zum toben haben.



1. Oktober 2012

Wir haben heute Nachricht von unserem Achen Aruna bzw. Biene erhalten worüber wir uns sehr gefreut haben.



Ein fast rabenschwarzer Tag  ----oder ich hätte es doch wissen müssen.....

Gestern ist mir genau das passiert, wovor ich all die Jahre in meiner Arbeit mit Kindern und im Umgang mit Hunden, eine fast panikartige Angst habe ----- ein verschluckter Fremdkörper im Hals, das Opfer = unsere Bully.

Seitdem unsere Bullys bei uns leben, gibt es Kauartikel nur noch in XXL-Grössen, denn getrockneter Pansen, Lunge etc. werden oftmals nur zerkaut und abgeschluckt, natürlich nicht ohne die bullytypischen Schling- und Würgegeräusche ---- ganz gruselig. Folglich gibt es Knabbereien nur noch wenn ich die Hunde im Auge habe.

Gestern waren es Schinkenknochen, 38cm lang, keine sichtbaren, losen Teile dran. Der Knabberspass dauerte keine zehn Minuten, und unsere Bully fing entsetzlich an zu würgen, Panik im Blick, und dann ging nichts mehr. ...
weiterlesen

 

 



 
   
SpotLight-News  
  EINE NEUE RUBRIK STEHT JETZT BEREIT.
UNSERE HUNDE BEI DER ARBEIT.
Wird noch um einen Text und einige Bilder erweitert :)

FALLS IHR EINE RUBRIK VERMISSEN SOLLTET, DANN HABEN WIR DIESE AUF UNSERE INFOHOMEPAGE GESETZT.
Den Link findet ihr eine Box weiter unten... :)
 
 
  Pinnwand Infopage